2
frontpage-slide1
Via Conci
1
Leipziger-Buchmesse-2019 (3)

Aktuelles im November

In diesen Tagen über die Polarisierung oder gar Spaltung der Gesellschaft zu sprechen und zu schreiben, ist Trend, erzeugt Aufmerksamkeit. Im Pandemie-Jahr II scheint es, ist die Zerrissenheit nie größer gewesen, sind die Bedrohungen nie ernster gewesen (Stichwort „hybride Kriegsführung“, Migranten als „Waffe“), scheint die Ohnmacht und Hilflosigkeit eine ganze Gesellschaft ergriffen zu haben.

Weiterlesen

Neuere afrikanische Literatur – einige Überlegungen

In diesem Jahr durften wir Zeugen von zwei bemerkenswerten und wichtigen Ereignissen werden. Zum einen die Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels an Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe, die als Filmemacherin und Autorin längst zu den hervorgehobenen Stimmen der Gegenwartsliteratur des Kontinents zählt. „In ihren Filmen thematisiert sie Probleme, die durch das Aufeinandertreffen von Tradition und Moderne entstehen“, so der Stiftungsrat. 1988 debütierte sie mit „Nervous Conditions“ (dt. „Aufstehen“), 2006 folgte „The Book of Not“ und 2018 „This Mournable Body“ (dt. „Überleben“).

Weiterlesen

Aktuelles im November

Bernardine Evaristo – Mädchen, Frau etc.
Aus dem Englischen Tanja Handels | J.G. Cotta’sche Buchhandlung, Stuttgart 2021 (Tropen) | 507 Seiten, 25.- €

Ethan Hawke – Hell strahlt die Dunkelheit
Alfred A. Knopf NY, 2021 | Aus dem amerikanischen Englisch von Kristian Lutze | Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln 2021 | 327 Seiten, 23.- €

Weiterlesen

Aktuelles im September

Die Autorinnen setzen sich zum Ziel, die kommunikative Korrespondenz von Person und Organisation in ein neues Bild zu fassen: Über den referenziellen Rahmen der Resonanztheorie Hartmut Rosas soll die Autopoiesis von Organisationen als sozialer Systeme (Luhmann) ein praktisches Werkzeug zur Erzeugung von Emergenz bereitstellen.

Weiterlesen