Vieles ist ungeheuer, nichts ungeheurer als der Mensch! – Die Todesstrafe und die katholische Kirche.

Man könnte meinen, dieser Satz entstammt unserer Zeit. Nein, er ist uns überliefert aus der Antike. Daran bemisst sich seine Überzeitlichkeit. Im Grunde ist das erschreckend, finden Sie nicht? Man könnte auch einwenden: aber wieso? Da wissen wir doch, womit wir es zu tun haben! Ja, genau – mit uns…

Zum Aufsatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.